Fangmann
Fotos hochladen
Dr. Dr. Rainer Fangmann
Luisenstraße 28
26382 Wilhelmshaven
Hierher mit Bus/Bahn

Telefon: (04421) 5066011
Frage stellen zum POI
Ist das Ihr Unternehmen?

Beschreibung

Arzt für Kieferchirurgie, Mundchirurgie und Gesichtschirurgie in Wilhelmshaven

Bewertungen

Rainer Fangmann: Note 1,2
Patienten berichten bei Jameda:
Bewertung nach dem Schulnotensystem
Mein Mann ist selbst Chirurg und war bei Dr. Fangmann in Behandlung, als er noch an der Uni Köln arbeitete. Jetzt fährt er sogar nach Wilhelmshaven, um die Implantate von Dr. Fangmann machen zu ... (21.11.2011)
Bewertung nach dem Schulnotensystem
Ich habe Dr. Dr. Fangmann schon mehrfach aufsuchen müssen. Ich bin mit meinen Behandlungen überaus zufrieden gewesen. Nach meiner WSR hat sich das Personal gut um mich gekümmert. Ich kann Herrn Dr. ... (11.06.2011)
Bewertung nach dem Schulnotensystem
Ich habe 2 Weisheitszähne mit Vollnarkose herausoperiert bekommen und hatte danach keinerlei Schmerzen. Ein super Kieferchirurg ! (26.05.2011)
Dr. Dr. Rainer Fangmann Gesamtbewertung von 4 Patienten
Patienten berichten bei Doc Insider:
Sehr freundlicher Arzt- hatte von Anfang an ein gutes Gefühl! http://mund_kiefer_gesichtschirurgie.docinsider.de/show/wilhelmshaven-s%C3%BCdstadt/drdrrainer_fangmann-31849 25.01.2012
Eine tolle Praxis, Arzt und Team + Narkose Arzt weiter zu Empfehlen... Alles echt toll gewesen trotz großer Angst die mir echt genommen wurde!! http://mund_kiefer_gesichtschirurgie.docinsider.de/show/wilhelmshaven-s%C3%BCdstadt/drdrrainer_fangmann-31849 13.05.2010
Wartezimmer ist etwas klein. Man muß aber nicht lange warten. Schöne Praxis, alle Behandlungsräume und OP-Raum schön hell. Personal kümmerte sich rührend um mich nach der OP. http://mund_kiefer_gesichtschirurgie.docinsider.de/show/wilhelmshaven-s%C3%BCdstadt/drdrrainer_fangmann-31849 07.08.2008
Kleines Wartezimmer, aber alles neu und gepflegt. Nette Arzthelferinnen. Bei OP-Termin sehr nett umsorgt worden. http://mund_kiefer_gesichtschirurgie.docinsider.de/show/wilhelmshaven-s%C3%BCdstadt/drdrrainer_fangmann-31849 02.05.2008
  Hast Du eine Frage zu Wilhelmshaven?

Beiträge zu »Dr. Dr. Rainer Fangmann«

Eigenen Beitrag schreiben
  • Gast
    , 1
    5  

    Der Arzt für Patienten mit Angst

    Ich habe vor allen Ärzten die mir an den Zähne wollen eine wahnsinnige Angst. Aber der gute Doktor hat mir für einer kleinen Kiefer Op die Angst genommen. Er ist sehr sehr vorsichtig, einfühlsam und erklärt alles genau was er macht, und nimmt einem die Angst. Er strahl eine ruhe aus die auf einen übergeht. Natürlich hat alles ohne Komplikationen geklappt.
    Ich kann nur jeden empfehlen wen man einen Eingriff im Mund hat zu ihn zu gehen.Er ist wirklich sehr gut.

    hilfreich? kommentieren Inhalt beanstanden
    schuller1993 findet das hilfreich
  • thorpedo35
    177
    112
    ,
    5  

    Zahnarzt

    Ich musste mal zu diesem Zahnarzt weil mein Lippenbändchen gekürzt werden musste. Da ich vor Zahnärzten sowieso schon etwas schiss habe und erst recht vor so einer mini OP hatte ich mir große Sorgen gemacht.
    Aber was soll ich sagen? Der Herr Dr. Fangmann war super freundlich und hat mir alles ganz genau erklärt un sich für mich Zeit genommen. Am Ende war der Eingriff mal wieder nur halb so schlimm. Ich kann den den Arzt mit gutem Gewissen weiterempfehelen.

    hilfreich? kommentieren Inhalt beanstanden
  • schuller1993
    1
    ,
    4  

    Ich kann den anderen Berichten nur zustimmen: In den kurzen Gesprächen mit den Ärzten, in denen man garnicht realisiert, dass es sich gerade um ein Aufklärungsgespräch handelt, fühlt man sich leicht wie in der Massenabfertigung.
    Ich kam quasi als "Notfall" mit starken Zahnschmerzen dort an und habe sofort einen Termin bekommen. Der Kieferchirurg hat sich meinen Kiefer und das Röntgenbild, welches kurz vorher gemacht wurde, angeschaut und entschieden, dass die Weisheitszähne raus müssen. Er fragte ob ich eine Vollnarkose oder örtliche Betäubung bevorzugen würde. Ich wurde vorher noch nie operiert, ich hatte keine Ahnung, was auf mich zukommen würde! Woher sollte ich wissen, was ich mit der örtlichen Betäubung an Geräuschen etc. mitbekommen würde? Ich denke er spürte meine Unsicherheit und empfahl mir die Vollnarkose. Dann bekam ich sofort einen Termin für die OP, 3 Tage später. Die Organisation, die in der Praxis herrscht, kann man wirklich nur loben. Herr Dr. Fangmann ist in dieser Region einer der besten auf seinem Gebiet und da bleiben die vielen Patienten nicht aus. Möglicherweise lassen sich die kurzen Gespräche nicht vermeiden und wenn man wirklich etwas nicht verstanden hat, kann man noch einmal genau Fragen.
    Am Tag der OP musste ich nur kurz warten und habe mit einem sehr netten Anästhesisten gesprochen. Er klärte mich nicht wirklich auf, dass was er sagte wusste ich alles selber. Es war jedoch ein nettes Gespräch und da es meine erste Operation war nahm er mir mit einer lockeren Unterhaltung etwas die Angst.
    Danach ging alles sehr schnell. Schuhe ablegen, OP-Haube auf und den Mund spülen. Ich kam in den OP, hatte sehr große Angst doch der nette Anästhesist erklärte noch einmal alles genau und war sehr einfühlsam. Gefühlte fünf Minuten später wachte ich alleine im Aufwachraum auf. Doch sehr schnell kam eine Helferin, die mir noch eine Decke brachte und neue Kühlkissen. Vom Narkosearzt sah ich nichts mehr doch Herr Dr. Fangmann schaute noch einmal vorbei und erkundigte sich sehr freundlich. Der Heilungsprozess verlief ausgesprochen gut- wenig schmerzen, schnelle Wundheilung und keine Komplikationen. Wären welche aufgetreten, hätte ich mich jederzeit mit dem Arzt in Verbindung setzen können.

    Abschließend kann ich die Praxis wirklich jedem empfehlen. Jedoch muss man sich mit den relativ knappen Gesprächen zufrieden geben. Doch ich denke, sollten wirklich starke Unsicherheiten und viele offene Fragen im Raum stehen, so werden die bei diesem kopetentem Team auch geklärt.

    hilfreich? kommentieren Inhalt beanstanden
  • Gast02
    1
    ,
    1  

    Widersprüchlich!

    Ich kann dem Gast vom 22.02.2011 nur recht geben. Beim Vorgespräch war alles bestens.
    Am Tage der OP bot sich mir ein ganz anderes Bild. Ich hatte mich im Vorfeld um ein Schreiben bemüht das mir eine Kostenübernahme meiner Krankenkasse bezüglich der Narkose versichert und wurde dafür nur verachtet und verarscht (auf gut deutsch gesagt)!! Ich wurde mit Worten wie "Vertrauensbruch" und "widerliches Schlupfloch das ich da benutze" bombadiert, was mir als Angstpatient wenige Minuten vor der OP absolut nicht gut tat. So schnell kann man sehen wie sehr es Leuten entweder um das Wohlbefinden des Patienten geht, oder um das Geld das sie schnell mal nebenbei einstecken können. Auch das Gespräch mit dem Anästhesisten lief ähnlich wie bereits beschrieben ab. Eine leises Vorlesen des Ablaufzettels und kein Augenkontakt. Eine Frage wurde mir beantwortet und dann gings auch schon los. Nach der OP bin ich bei meiner Begleitperson aufgewacht und hab vom Arzt nichts mehr gesehen. Keine Hinweise, Keine Termine, nur eine freundliche Assistentin die mir den Weg nach draussen zeigte. Diese Praxis kann ich, zumindest unter der aktuellen Leitung, absolut nicht weiterempfehlen! Hier geht es nicht um Ihr wohlergehen....ganz sicher nicht!

    hilfreich? kommentieren Inhalt beanstanden
  • Gast
    ,
    2  

    Beim ersten termin war alles ok, arzt erschien mir netzt und freundlich. beim OP termin dann allerdings bot sich mir ein anderes bild. ich weiß nich wo man dem narkose arzt 150 euro in bar (kartenzahlung geht angeblich nicht und spätere überweisung wären dann aber 175 euro gewesen wegen 25 euro gebühren) gibt, aber hier war es so. fand ich sehr seltsam, aber war meine erste OP kann ja sein, dass sowas normal ist? ich weiß nicht. mit dem narkose arzt in den röntgenraum zum aufklärungsgespräch, was sich als runterrattern des ablaufes und nebenbei ausfüllen eines bogen herrausstellte. (für den arzt) der narkose arzt hat mich keines! blickes gewürdigt. auf meine frage hin, hieß es nur, es werde so ablaufen wie er es gerade eben erklärt hätte und genau so. und ob ich DAZU noch fragen hätte. auf meine verneinung daraufhin, musste wohl alles schnell gehen. in windeseile zum op raum und drauflosgespritzt. kam mir vor wie bei einer massenabfertigung. ich meine er hat ja gesehn (und mich auch noch drauf angesprochen) dass es meine erste OP war. klar ich weiß es ist für ihn immer dasselbe. aber für die patienten eben nicht. ich finde da sollte man schon etwas einfühlsamer sein. im aufwachraum dann war keiner mehr zu sehen. weder der narkose arzt, noch der eigentliche doktor (den ich im übrigen den GESAMTEN OP tag nicht einmal zu gesicht bekommen habe). keiner hat mir gesagt, ob alles gut verlaufen sei. klar habe ich das dann ja selbst gemerkt. aber normal gibts da doch mal ein statement vom doktor? manko im aufwachraum: es gibt keine schüsseln (wenn man spucken muss), nur feuchttücher, keine normalen tücher. als ich mich fast übergeben musste und meine begleitung daraufhin zu den arzthelferinnen stürmte um eine schüssel zu besorhen hieß es nur sie seie grad am röntgen es ginge jetzt nicht. auch nach einer krankschreibung wurde ich nicht gefragt. und als ich ein rezept für schmerzmittel bekam und sagte, dass ich das medikament aufgrund meiner krankheit nicht nehmen könne, wurde von der arzthelferin mit den augen gerollt und gestönt, ja sie werde nochmal nachfragen gehen.jetzt zum ergebnis: eine wunde blutet noch nach aber ansonsten alles ok. bin zuversichtlich, dass es gut verheilt. werde den nächsten termin zum fädenziehen abwarten und dann entscheiden ob ich mich weiter in behandlung bei dem arzt begebe.

    hilfreich? kommentieren Inhalt beanstanden

Beitrag schreiben

  Bitte hier per Klick auf ein Sternchen Wertung abgeben
veröffentlichen