Dr. med. Bärbel Eger
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

Kein Foto verfügbar Fotos hochladen
Dr. med. Bärbel Eger
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

Talstraße 5
99089 Erfurt (Andreasvorstadt)
Hierher mit Bus/Bahn

Telefon: (0361) 2606164
Frage stellen zum POI
Ist das Ihr Unternehmen?

Beschreibung

Ärztin für Jugendmedizin, Schmerztherapie und Kindermedizin in der Andreasvorstadt

  Hast Du eine Frage zu Erfurt?

Beiträge zu »Dr. med. Bärbel Eger«

Eigenen Beitrag schreiben
  • Faxendicke
    1
    ,
    5  

    als ADHS Ärztin sehr empfehlenswert

    Ich war vorher wegen meines Sohnes der ADHS hat bei einer Kinderpsychologin und habe dann zu Frau Dr. Eger gewechselt, da ich mit der Kinderpsychologin absolut nicht zufrieden war. Frau Dr. Eger hat mir sofort aus der Seele gesprochen, sie hat das gesagt, was mir die ganze Zeit im Kopf rumspukte. Ich fühle mich dort sehr verstanden, was die Probleme mit einem ADHS Kind angeht und auch die Schwestern helfen einem sofort weiter, wenn mal wieder ein Problem auftaucht. Ich bin sehr zufrieden!!!

    hilfreich? kommentieren Inhalt beanstanden
  • MamaCat
    1
    1
    ,
    1  

    Nie wieder

    Ich war bereits als Kind Patientin bei Dr. Eger und Dr. Behnke (Doppelpraxis, Dr. Behnke ist aber nicht mehr da) und muss sagen dass ich echtes Glück hatte nie ernstlich krank gewesen zu sein. Da ich mich nicht über sie beschweren konnte bin ich mit meinen Kindern auch zu ihr gegangen doch dann gab es Probleme mit meiner Tochter, sie wollte einfach nicht krabbeln und so wurde ein Hüftultraschall gemacht von ihrem Kollegen Dr.Balthage. Zu ihm geh ich ungern weil ich ihn nicht wirklich verstehe und wenn ich nachfrage guckt er einen an als ob man schwer von Begriff ist, dabei liegts an seinem Akzent...
    Jedenfalls fragte ich beim nächsten Besuch was jetzt los ist mit meiner Kleinen und da warf sie mir Fremdwörter an den Kopf und irgendwas mit *Beobachtung* und meinte dann wir sehn uns zur Nächsten U (die 6monate in der Zukunft lag). Naja gut kein Ding vllt war sie ja gestresst, doch als ich mit meinem Sohn dort war weil er Atemnot hatte, wurde er nur kurz abgehört und wieder der Schwester was Arzt-Deutsches diktiert und weg war sie, kein Wort an mich-nichts.Ich hab den Arzt gewechselt, meine Tochter war nur faul *gg* und mein Sohn hat eine Vorstufe von Asthma was beobachtet wird (alle 2wochen Kontrolle). Also für nen Arzt der nur die Patienten durchschleust ohne die Eltern aufzuklären was da eigentlich passiert ist mir die Gesundheit meiner Kinder zu schade.

    hilfreich? kommentieren Inhalt beanstanden

Beitrag schreiben

  Bitte hier per Klick auf ein Sternchen Wertung abgeben
veröffentlichen